L O A D I N G
Profile image
blog banner

Erscheint es nur mir so, dass Rücksichtslosigkeit sich gnadenlos ausweitet?

Wenn ich mir so die Berichte in den sozialen Gruppen, im TV und sonstigen Medien anschaue, scheint es in der Tat so zu sein.

Gestern noch an der Packstation habe ich es erfahren müssen. Da stehe ich im Regen mit meinem Paket in der Hand und lasse einen sich wohl orientierenden älteren Herrn in seinem vorbeirollen. Und was passiert? Er parkt genau vor mir sein Gefährt, um dann die Station aufzusuchen. Okay. Er hätte ja auch in die Parklücke fahren können, die genau eine Wagenlänge voraus frei war. So durfte ich mich dann zwischen seinem Auto und dem Blumenbeet vorbeischlängeln, um dann zu meinem Auto gehen zu können.

Weitere Beispiele aus dem täglichen Leben gibt es zuhauf. Nicht das ich kleinlich bin. Aber sie mehren sich.

Dramatischer ist es zum Beispiel, wenn man sich die Rambos auf den Straßen anschaut.

Sie meinen doch tatsächlich, dass ihre Fahrzeuge einen solch großen Schutz bieten, dass man sich den anderen Teilnehmern ohne Abstand nähern und ohne Rücksicht anderen gegenüber verhalten kann.

Eine, wie ich meine, sehr unangenehme und fragwürdige Art des „Kennenlernenwollens“.

Denn wenn diese von Erfolg gekrönt ist, tauschen beide bestimmt nicht ihre Kontaktdaten aus, sondern die, der Anwälte. Einzig unsere Ordnungshüter sind dann zwischengeschaltet. Denn der Unfall muss ja dokumentiert und die Schuldfrage geklärt werden.

Damit sie es sich noch überlegen können, ob man den (Unfall-)Gegner wirklich kennenlernen möchte, bietet einem ein deutsches Gericht dann noch die Möglichkeit hierzu. Denn meist landen solche Vorhaben ja vor dem Richter.

Im ungünstigsten Fall werden sich die Jäger und Opfer sich gar nicht kennenlernen, weil beide hierfür keine Gelegenheit mehr haben …

Ein anderer, ebenso sehr trauriger Fall war dann aber doch der, während welchem Bankkunden so getrieben vom Geld waren, dass sie einfach einen älteren Herrn, der vor ihnen auf dem Boden lag, sterben ließen, ohne sich auch nur im Ansatz um ihn zu kümmern.